Zum Inhalt springen

Co-Working Spaces, Kapriolen und Überstunden

25. November 2011

Ein früher Prototyp einer Maschine, um den Ideenüberdruck zu erzeugen und dauerhaft nutzbar zu machen.

Am Sonntag standen wir mit kalten Füssen am Mauerpark und haben Flyer verteilt. Normalerweise ist dort Flohmarkt und hippe Leute aus aller Welt suchen Neues und Altes. Doch der Totensonntag ist auch in Berlin ein Feiertag, die Flyer haben wir dann in 20 Kinos platziert, immer brav gefragt und  zu den 250 anderen dazugelegt. Naja. Montag haben wir alle Co-Workingspaces der Stadt abgeklappert: Tante Renate, CoUp, Weserland, wo gerade die Wände frisch gestrichen werden, alles in Kreuzkölln, im Prenzlauer Berg ins mobilesuite, wo wir wie in der Senatorlounge der Lufthansa empfangen werden, dann auf einen Kaffee ins betahaus: Unseren Flyer drücken wir der Assistentin einer Assistentin des Gründerteams in die Hand. Im tiefsten Neukölln ins Agora, welches besonders schöne Räumlichkeiten bietet und alle sprechen Englisch. Die Spaces der Stadt könnten kaum unterschiedlicher sein, aber sie sind offen für (unsere) Ideen: Wir planen eine Lesereise. Abends vorm Logfile: Totale Ebbe, Offline-Flyer-Strategie vorerst gescheitert.

Nachts nur mal kurz E-Mails abgerufen: E-Book-Bestellungen im Minutentakt. Slashcam hat eine Buchbesprechung veröffentlicht, mehr als 60 E-Books per Paypal schon bezahlt, dazu 20 PrintBooks in drei Tagen. Dienstag klingelt es und endlich erreicht uns der Probedruck unseres Buches! Lange Gesichter, die Farben des Covers sind verrutscht, der Satz passt nicht, das Papier gefällt uns nicht…gehen Sie zurück auf LOS. Dann erreichen uns weitere Korrekturen von Lesern, ein Dank an Valentin Steiner, was er fand haben alle anderen übersehen. Zwischendurch stürmt unser E-Book im amazon kindle Shop auf Platz 1 der Fachbücher Medienwissenschaft! Auch in der Kategorie E-Business stehen wir ganz oben! Wir lassen die Bücher “Starke Webtexte!” von Dr. Doris Doppler und “Geld verdienen mit Twitter” klar hinter uns! Wahnsinn. Sofort ein Blick in die Verkaufsübersicht bei amazon: Drei verkaufte E-Books an EINEM Tag!

Die Fakten: Bislang 138 E-Books verkauft und geliefert, 3 via amazon.de, dazu 124 PrintBook-Bestellungen, insgesamt 266 verkaufte Bücher ohne unsere Wiederverkaufsanfragen. Vier Einladungen/Buchungen für Workshops, am 7.12.2011 unsere Ringvorlesung n_space, “Medienproduktion im Wandel”.

Ein Kommentar Eins hinterlassen →
  1. 27. November 2011 12:32

    Hallo,

    Ich freue mich sehr über euer Buch und wie ich sehe freut ihr euch auch über jedes einzelne verkauft Buch. Ich finde es übrigens sehr spannend, euren Blog zu lesen. Speziell, wie ihr über eure Erfahrungen der “Promotion” (engl., denn “Werbung” klingt so öde) redet! Ich selbst habe noch kein ebook herausgebracht, aber spiele schon seit längerem mit der Idee. Hier ist eine interessante Anleitung, wie jemand mit ebooks zum Thema Vögel $500.000 verdient hat:

    http://mixergy.com/sell-ebooks/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Log Out / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Log Out / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Log Out / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Bekomme jeden neuen Artikel in deinen Posteingang.